Bürgerreise nach Ocotal/Nicaragua

Nicaragua erleben – Von der Partnerstadt Ocotal bis zur Pazifikküste

Tour 2017 – Wiesbaden – Ocotal/Nicaragua

Reisedauer
Termin
16 Tage
3. November bis 18. November 2017
Ankunft Deutschland 19. November 2017


Wo ist Ocotal?


Nicaragua - Land der Vulkane und Seen


Fauna und Flora

 
 
Auf dieser außergewöhnlichen Reise werden Sie viel Zeit und Freiraum haben, die vielfältigen Landschaften Nicaraguas zu erkunden. Ganz besonders ist für diese Bürgerreise im Rahmen der Städtepartnerschaft Wiesbaden und Ocotal der 4-tägige Besuch der Partnerstadt. Hier sind Sie zu Gast bei Projekten, die von Wiesbadener Bürgern und dem Verein Nueva Nicaragua e.V. unterstützt werden.

Ein Ausflug führt Sie von Ocotal aus in die faszinierende Somoto-Schlucht.

Weiter geht es nach Matagalpa, einer Region mit erstaunlich reicher Fauna und Flora und ursprünglichem Regenwald. Die Region ist berühmt für Kaffeeplantagen, die Gemeinden der Indigenen spielen eine wichtige Rolle – eine von ihnen besuchen Sie. In León und Granada sehen Sie die schöne Architektur der Kolonialzeit und weitere kulturelle Sehenswürdigkeiten. Unterwegs erleben Sie auf geführten Wanderungen die Schönheit der nicaraguanischen Natur. Nicaragua ist das Land der Seen und Vulkane. Von besonderem Reiz sind auch die Flora und Fauna des Regenwaldes. Auf Ihrer Reise besuchen Sie auch die Insel Ometepe im Nicaragua-See mit ihren zwei beeindruckenden Vulkanen.

Das Reiseprogramm


Managua, Kathedrale


Managua, Palacio Nacional


Nicaraguanischer Markt

Tag 1 (3.11.2017)

Anreise Nicaragua
Delta Airlines über Atlanta:
Abreise von Frankfurt um 10:25 Uhr,
Ankunft in Managua 19:35 Uhr,
ODER:
Iberia – über Madrid und Panama:
Abreise von Frankfurt um 7:50 Uhr
Ankunft Managua 22:48 Uhr

Abholung am Flughafen, Transfer zum Hotel, Übernachtung Hotel Europeo

Das Hotel hat eine freundliche und ruhige Atmosphäre und befindet sich in der Nähe des Plaza Inter Shopping Centers mit seinen netten Restaurants.

33 komfortable Zimmer, Innenhof mit Swimming Pool und Restaurant.

Das Hotel ist solidarisch verbunden mit der Dianova Nicaragua Stiftung, die über Bildungsprogramme und Schutzeinrichtungen Kindern in sozial schwierigen Situationen hilft.

Tag 2 (4.11.2017)

Managua

Treffen mit dem Reiseleiter, Einführung in die Reise

Stadtführung Managua mit der Kathedrale und dem Sandino Museum, historischem und modernem Managua. Der erste Halt ist am Tiscapa Kratersee, von wo aus Sie die Stadt gut überblicken können und die große Silhouette des berühmten Revolutionärs General Sandino sehen. Durch die Stadt geht es dann weiter zur Altstadt, Besuch des Nationalpalastes und des Museums, der Kathedrale, des Nationaltheaters und des Regierungsgebäudes. Bunte Märkte empfangen Sie mit vielen frischen Früchten und Handwerkskunst. Wir werden die Tour am Malecon beenden und dort ausruhen.

19:00 Uhr - Abendessen* im Fisch-Restaurant am Malecon Salvador Allende „Summer in Managua“
* im Reisepreis enthalten

Übernachtung im Hotel Europeo

 
 


Sandino über dem Tiscapa-See

Tag 3 (5.11.2017)

Fahrt nach Ocotal

Transfer Managua – Ocotal: ca. 5 Stunden, 236 km
Unterwegs machen Sie Station in Sébaco, das in einem Tal von natürlicher Schönheit liegt. Der größte unterirdische See der Welt liegt unter diesem Tal, es ist die fruchtbarste Gegend des Landes. Hier kann man gut einkaufen – zum Beispiel frisches Obst und Gemüse, und Sie haben Gelegenheit, eines der Museen zu besuchen (optional), das sowohl Kunst aus der Präkolumbianischen Zeit als auch aus der Kolonialzeit ausstellt. Sébaco war einst ein bedeutender Platz für Zeremonien für die Götter: Coatl Cihuatl (Schlangenfrau und der aztekische Gott der Fruchtbarkeit und Landwirtschaft). Der Name Sébaco wurde daraus abgeleitet. Früher war Coatl Cihuatl das Zentrum eines Fürstentums. Sébaco liegt heute am Pan American Highway.

Ocotal liegt in einem Tal und ist die Provinzhauptstadt von Nueva Segovia. Die Stadt ist von schöner Landschaft umgeben, Pinienwälder und die Cordillera Mountain Range, die Flüsse Coco und Dipilto bestimmen das Bild.

Übernachtung Hotel Frontera
Das Hotel hat gute Unterkünfte und Services, es befindet sich in der Nähe der Pan Americana in einem recht malerischen Viertel von Ocotal. Saubere Zimmer, ein Pool und ein Restaurant in einem Garten mit üppiger Vegetation.


Von Managua ...


... über Sébaco ...


... nach Ocotal


Hotel Frontera

Tag 4 bis Tag 6
(6.11.2017 bis
8.11.2017)

Ocotal – Besuche der Projekte der Partnerstadt Wiesbaden und Meetings

Bus und Fahrer stehen bereit

am 5. Tag von Ocotal aus - Tagesausflug Madriz - Cañón de Somoto
Die Wildwasserschlucht Somoto gehört zu den beeindruckendsten Landschaften Nicaraguas! Unsere Aktivitäten hier: wandern, fakultativ Boot fahren und schwimmen... Sie sehen beeindruckende Felsformationen und Höhlen, die zu den ältesten Zentralamerikas gehören.

13 – 14 Uhr: Mittagessen* im Ort (ca. 500 m vom Eingang des Canyons entfernt)
* im Reisepreis enthalten


Besuch in der Kindertagesstätte

Cañón de Somoto

Tag 7 (9.11.2017)

Matagalpa – Selva Negra

9:00 Uhr Transfer Ocotal – Matagalpa, 132 km, ca. 4 Std. Fahrt (+ 2 Std. bis Selva Negra)
Fahrt nach Matagalpa. Die Stadt befindet sich im nördlichen Teil des Landes und wird auch Perle des Nordens genannt. Ein frisches angenehmes Klima herrscht hier, denn Matagalpa liegt in einem Tal umgeben von Bergregionen. Matagalpa hat eine weitreichende Geschichte und ist das Zentrum des Kaffeeanbaus von Nicaragua.

Unterwegs in Jinotega besuchen wir die Kaffeekooperative Sopexxca und erfahren dabei viel über das Schokoladenprojekt dort.

Ca. 14:30 - Matagalpa City Tour: Erleben Sie die ‚Perle des Nordens’ – auf einer geführten Tour, die Ihnen einen guten Eindruck der Geschichte und Kultur der Stadt gibt. Zuerst sehen Sie die ältesten Gräber der Stadt. Dann besuchen Sie das Haus Carlos Fonsecas, des Gründers der Sandinista Partei, der hier geboren wurde und aufwuchs. Das Kaffeemuseum steht als nächstes auf dem Programm, dann spazieren Sie durch das historische Zentrum und werden den Guanaco Bauernmarkt erkunden. Auf dem bunten lokalen Markt kommen Sie in Kontakt mit dem alltäglichen Leben der Matagalpa-Region.

In Selva Negra: Infoveranstaltung zu Kaffee: Anbau, Ernte und Produktion bis zur fertigen Tasse Kaffee, mit Verkostung.

Übernachtung im Hotel Selva Negra
Das Hotel im Stil eines ‚bayrischen’ Berghauses befindet sich in den Bergen Matagalpas mitten im Zentrum nachhaltiger Kaffeeproduktion. Verschiedene Unterkunftsarten wie Lodges, Bungalows und Zimmer bietet das Hotel den Gästen, das Restaurant liegt an einem kleinen See des Resorts und bietet schöne Ausblicke auf die Berge rundum.
Übernachtung im DZ/EZ/Bungalow

 
 


Matagalpa


Auf der Terasse des Selva Negra 1988


Verarbeitungsstadien von Kaffee


 

Tag 8 (10.11.2017)

El Chile

Am frühen Morgen unternehmen wir eine kleine Vogelbeobachtungs-Tour im Selva Negra Nebelwald. Hier gibt es außergewöhnlich viele Vogelarten und Kenner haben die Möglichkeit, dutzende Arten zu identifizieren. Selva Negras Nebelwald liegt zwischen Pazifik und Atlantik und ist den Einflüssen beider ausgesetzt – Vogelarten aus den Bergen fühlen sich hier genauso wohl wie Vögel aus dem Süden Mexikos.

Besuch der Indigenen Gemeinde El Chile mit Web-Workshop und Austausch

Die Gemeinde ist weithin bekannt für ihre ganz besondere Webkunst. Die Frauen stellen viele verschiedene Produkte her – von traditionellen Kleidungsstücken bis Taschen, Börsen, Rucksäcken. Sie können diese Erzeugnisse direkt von der Weberin kaufen. Nach einem kleinen Workshop werden Sie mit einer lokalen Familie zu Mittag essen, können sich unterhalten und Fragen stellen und natürlich auch von sich und ihrer Heimat erzählen. Anschließend Wanderung auf den El Chile mit dem beeindruckenden Rundblick über die ganze Umgebung.

Ca. 13 – 14 Uhr: Mittagessen* in El Chile
* im Reisepreis enthalten

Übernachtung im Hotel Selva Negra


 


 


 

Tag 9 (11.11.2017)

Las Peñitas - León

Fahrt nach León über León Viejo, das sich ca. 30 Minuten von León befindet. Besuch der vulkanischen Schlammfelder von San Jacinto und Weiterfahrt über León nach Las Peñitas, wo wir zu Abend essen und übernachten.

Ca. 9:00 Uhr – Spaziergang durch León Viejo, das alte León. Es wurde 1524 von spanischen Eroberern südlich des Vulkans Momotombo gegründet. Die Stadt litt sehr unter vulkanischen Aktivitäten. Die Erdbeben von 1594 und 1610 zerstörten die Stadt und machten das Leben hier zu gefährlich. Deshalb baute man León ca. 20 km westlich wieder auf. Die alte Stadt wurde unter Asche und Lava begraben und die Ruinen erst 1967 wieder entdeckt, ausgegraben und gesichert. Seit 2000 ist León Viejo eine Stätte des Weltkulturerbes. Während der Tour sehen Sie einige Gebäude, die wiederhergestellt wurden, eine Kirche und Sie besteigen einen Berg, von dessen Gipfel Sie einen schönen Rundblick haben über den Managuasee und den eindrucksvollen Vulkan Momotombo sowie seinen kleinen Bruder, den Momotombito.

Ca. 11:30 erreichen Sie die vulkanischen Schlammfelder von León San Jacinto, die beeindruckenden kochenden, brodelnden und dampfenden Schlammlöcher des Vulkans, wie atmende Löcher auch der anderen Vulkane, die sich in der Umgebung befinden. Sie verwandeln die Landschaft ständig und wirken so plötzlichen Ausbrüchen der Vulkane entgegen. Geführter Rundgang zu den verschiedenen Erscheinungsformen der vulkanischen Aktivitäten. Hier werden auch von den Einheimischen und von den Kindern aus dem heißen Schlamm gefertigte Figuren sowie Keramik zum Kauf angeboten.
San Jacinto ist eine kleine Stadt ca. 20 km nordöstlich von León.

Las Peñitas

Wunderschöner Strand, ca. 20 km von León entfernt, der zum Baden einlädt. Entlang des Strandes gibt es viele Restaurants und Bars, die gutes Essen und Getränke anbieten, sowie Geschäfte. Wer Lust hat, kann am Strand von Las Peñitas auch ausreiten oder surfen.

Übernachtung im Hotel Suyapa Beach/ Doppelzimmer Standard
Das vielleicht beste Hotel am Pazifik in der Nähe von León. Von hier aus erreichen die Gäste leicht die Fischerdörfer von Las Peñitas und Poneloya.
22 Zimmer, 15 davon mit Klimaanlage, alle mit Badezimmer (heißes Wasser), TV, Wlan und Balkon. Die Zimmer haben einen schönen Ausblick, man kann besonders gut die Sonnenuntergänge genießen.

 
 
 


 


 

 
 
 
 
 
 


Vulkanische Schlammfelder León San Jacinto


Poneloya


Poneloya

Tag 10 (12.11.2017)

León

Transfer nach León, ca. 18 km.
Morgens (9:00) Spaziergang durch León, eine von Nicaraguas ältesten Städten. Sie sehen hier viel von der Geschichte des Landes, León ist eine Kulturstadt sowie Hauptstadt der Bildung und der Religion. Sie besuchen die Wandmalereien aus der Zeit der Revolution und ein Museum der Bildenden Künste. Der lokale Markt, koloniale Bauten und Nicaraguas erste Universität werden erkundet. Und Sie werden das Dach der höchsten Kathedrale Mittelamerikas besteigen (UNESCO Welterbestätte), von wo aus Sie die herrlichsten Blicke über die Stadt und die sie umgebende Vulkankette Maribios genießen werden.

In der Nähe befindet sich das Naturschutzgebiet Juan Venado, zu dem wir auf einer geführten Bootstour fahren, um die reiche Flora und Fauna zu entdecken. Durch Mangrovenwald geht es auf dem kurvenreichen Wasserweg zur pazifischen Seite der Insel: Spaziergang und – wer möchte, kann ein erfrischendes Bad im Pazifik nehmen.

Übernachtung im Hotel Suyapa Beach/ Doppelzimmer Standard

 
 


León


León

Tag 11 (13.11.2017)

Ometepe

Fahrt zum Nicaragua-See und anschließend mit der Fähre nach Ometepe, der Insel mit den 2 Vulkanen.

Transfers: Las Peñitas – San Jorge, ca. 203 km, ca. 3 Stunden

San Jorge – San José del Sur – mit der Fähre, 20 km, 1:15 Std.
San José del Sur – Playa Santo Domingo, 18 km, 30 Minuten

Masaya Wanderung

Der Masaya ist einer der aktivsten Vulkane Nicaraguas. Sie wandern auf dem Comalito Trail oder dem Coyote Trail, um die schönsten Ausblicke zu bekommen. Die Wege sind nicht sehr lang oder schwierig, aber Sie gewinnen einen Einblick in die Flora und Fauna des Masaya Nationalparks. Natürlich haben Sie eine Chance, in den rauchenden Krater zu spähen, der überraschenderweise von grünen Sittichen bewohnt ist!

Besuch des Kunsthandwerks-Marktes, der Apoyo Lagune und der Pueblos Blancos (Weiße Dörfer)
Mittagessen an der Apoyo Lagune
San Juan de Oriente, eines der sog. ‚Weißen Dörfer’, ist das nächste Ziel, Sie besuchen lokale Töpfereien, wo feine Keramik aus dem Ton der Umgebung hergestellt wird.

Auf Ometepe:
Besuch Projekt Puesta del Sol, Hacienda Merida - Projekt der Familie Hohn

Ca. 13 – 13:30 Uhr: Mittagessen* im Restaurant Carolina in Catarina
* im Reisepreis enthalten

Übernachtung im Hotel Finca Playa Venecia Das Hotel liegt im Charco Verde von Ometepe und stammt aus dem Jahr 1914. Ursprünglich war es eine Farm, auf der Tabak angebaut wurde und Rinder gezüchtet wurden. Heute ist es ein Ökotourismus-Hotel mit Restaurant. Zur Finca gehören Pferde- und Rinderhaltung sowie Anbau von Weizen. Die Zimmer des Hotels sind gut ausgestattet, die meisten haben Seeblick.

 
 


 


Am Kraterrand des Vulkans Masaya


Am Strand von Omotepe


Ferry Che Guevara, Omotepe

Tag 12 (14.11.2017)

Omotepe

Ruhetag

 
 

 

Tag 13 (15.11.2017)

Ometepe - Granada
Transfer:

Ometepe, mit der Fähre nach San Jorge – San Juan del Sur (Freizeit) – Granada
San José del Sur - San Jorge, 20 km, ca. 1:15 h, San Jorge – San Juan del Sur, 33 km, ca. 45 Minuten Fahrt, San Juan del Sur – Granada: 98 km, ca. 1:45 h


Aufenthalt in San Juan del Sur, wo man in einem der vielen Restaurants essen kann, am Strand entlang bummeln und die kleinen Geschäfte erkunden kann. Sie haben Zeit sich am Strand auszuruhen, zu baden oder spazieren zu gehen.

 
 

Granada:

Die Stadt wurde 1524 gegründet, und man geht davon aus, dass sie die zweitälteste Stadt Zentralamerikas ist, die von den Spaniern gegründet wurde. Charakteristisch ist heute für die Stadt eine spanisch-koloniale Architektur in hellen Farben, die man besonders in der Innenstadt bewundern kann, wo es auch vielfältige Restaurants und Bars gibt. Besonders lädt der Boulevard an den Ufern des Nicaragua-Sees zum Bummeln ein.

Mittagessen* ca. 12:30 – 13:00 Uhr in San Juan del Sur, El Timon
* im Reisepreis enthalten

Übernachtung im Hotel Almirante/DZ Standard
schönes modernes Hotel (2010) mit 20 Zimmern, die sehr gut ausgestattet sind. Es befindet sich ca. 5 Minuten vom Zentralen Platz mit der Kathedrale entfernt. Das Hotel verfügt über eine Solaranlage. Im Restaurant gibt es internationale und traditionelle Küche.

 
 


Granada

Tag 14 (16.11.2017)

Granada

Granada-City Tour
Zu Fuß und mit der Pferdekutsche geht es durch Granada! Sie sehen die San Francisco Kirche und das benachbarte San Francisco Convent aus dem Jahr 1529. Bei der Besichtigung der Kirche La Merced haben Sie Gelegenheit, den Glockenturm zu erklimmen und die spektakulären Ausblicke auf die Stadt und den Nicaragua-See zu genießen, auch der Mombacho ist von hier noch einmal in seiner ganzen Schönheit zu sehen!

Besuch eines besonderen Kaffee-Geschäftes mit fairem Kaffee
Danach sehen wir die Festung La Polvora (Schießpulver-Turm) und beenden die Stadttour im ältesten Stadtteil, wo wir die Xalteva Kirche und die alten Stadtmauern besichtigen.

 
 

 
Tag 15 (17.11.2017)

Natur um Granada – Mombacho Vulkan – Kraterwanderung und Las Isletas

Transfer: Granada – Apoyo Lagune, ca. 18 km
8:00 Uhr: Heute geht es auf den Vulkan Mombacho. Auf den Vulkan gelangen Sie bequem mit dem Auto und erreichen nach einer geführten Wanderung einen wunderbaren Aussichtspunkt mit Blick auf Granada und den Nicaragua-See. Der gut angelegte Krater-Trail (1,5 km) führt entlang des Kraters und durch Nebelwald. Die Aussicht auf Granada, Apoyo Lagune und den Masaya sind wunderschön. Natürlich sind hier auch seltene Tiere zu entdecken und zu beobachten, z.B. den endemischen Mombacho Salamander und Weißgesichts-Affen.

Ausflug zu den Las Isletas

Eine Bootstour führt zu den Inseln am Fuße des Vulkans Mombacho, rund 360 kleine Inseln, die beim Vulkanausbruch vor ca. 20.000 Jahren entstanden. Sie können die exotische Flora und Fauna genießen.

19:00 Uhr Abendessen* in Granada im Restaurant El Zaguan
* im Reisepreis enthalten

Übernachtung in Granada


Im Nebelwald des Mombacho


Ausflug zu den Isletas, Granada


Tag 16 (18.11.2017)

Granada – Abreise

Transfer zum Flughafen, 15 km, ca. 25 Min Fahrt
8:35 Uhr Abreise per Flug mit Delta Airlines über Atlanta
ODER:
11:27 Uhr Abreise mit Iberia über Panama und Madrid (Aufenthalt Madrid ca.. 5 Stunden)

 
Tag 17 (19.11.2017) Ankunft in Deutschland
mit Delta Airlines an Frankfurt um 8:50 Uhr
ODER:
Ankunft Iberia in Frankfurt um 18:25 Uhr

 
 

 

Stand: 27.07.2017. Geringe Änderungen sind noch kurzfristig möglich.

Telefonische Auskunft

Telefonische Auskunft zum Reiseprogramm erteilen

Ulrich Spörel (Nueva Nicaragua Wiesbaden)
Tel.:    0611-801838
mobil: 0159-01172983 (neu ab 24.08.2017)

sowie

Gudrun Wippel (Kia Ora-Reisen)
Tel.:    0761-4774323
mobil: 0172-3227404

Reiseveranstalter

Wir organisieren die Reise gemeinsam mit Kia Ora Reisen (http://www.kia-ora-reisen.de), die auch als Reiseveranstalter auftreten und auf deren AGB wir verweisen. (AGB Kia Ora)

Preis pro Person im Doppelzimmer:

13 - 16 Teilnehmer*innen: 1.990 Euro
11 - 12 Teilnehmer*innen: 2.110 Euro
  8 - 10 Teilnehmer*innen: 2.185 Euro

weniger als 8 Teilnehmer*innen auf Anfrage

Leistungen:

  • Übernachtungen im Doppelzimmer/Zweibett-Zimmer
  • Frühstück im Hotel
  • Mahlzeiten lt. Programm (4 x Mittagessen, 2 x Abendessen)
  • alle Transfers lt. Programm (Bus für 20 Personen Hiace bzw. Coaster)
  • Programm lt. Ausschreibung, Tickets für die Fähre, lt. Programm
  • Stadtrundgänge, Eintrittsgelder lt. Programm
  • Infomappe mit Karten, Vouchern und Tourbeschreibung
  • Eintrittsgelder in Nationalparks und Museen
  • Reiseleitung (deutschsprachig)
  • Geführte Touren: lokale Guides Englisch - mit deutscher Übersetzung
  • Sympathie-Magazin "Nicaragua verstehen" (Studienkreis)

Nicht im Preis enthalten:

  • Internationale An- und Abreise** ( z.Z. 878,00 Euro/Person über Atlanta/USA)
    ** je nach Verfügbarkeit
  • Einreise- und Flughafengebühren
  • Einzelzimmerzuschlag 300,00 Euro
  • persönliche Ausgaben (zusätzliche Getränke und Mahlzeiten, zusätzliche Eintrittsgelder, Souvenirs..., freiwillig gegebene Trinkgelder etc.) für Mahlzeiten können Sie ca. 10 - 15 USD/Person/Mahlzeit einrechnen.
  • Reiseversicherungen (bitte selbst vor Reiseantritt abschließen)

Anmeldung und Infos:

info@nueva-nicaragua-wiesbaden.de

Hier können Sie das Anmeldeformular als PDF-Dokument erhalten, (zum Ausfüllen und Drucken): Anmeldung_AGB_Kia-Ora.pdf